Quiche Lorraine

Zutaten:
Mürbeteig:
250 g Mehl (plus etwas mehr zum Bestäuben), 1 Prise Salz, 120 g Butter, 1-2 El kaltes Wasser

Füllung:
1 El Butter, 1 kleine Zwiebel (fein gehackt), 4 Scheiben magerer FrühstücksSpeck (klein geschnitten), 60 g Gruyere oder mittelalter Gouda (gerieben), 2 Eier (verquirlt), 300 g SchlagSahne, Pfeffer

1. Für den Mürbeteig das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel sieben und die Butter mit den Fingern hineinreiben, bis ein krümeliger Teig entsteht. Nur so viel Wasser unterrühren, bis ein fester Teig entsteht.

2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und damit eine Tarte-Springform (24 cm Durchmesser) auskleiden. Überstehenden Teig abschneiden, dann den Teig am Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mindestens 10 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech darin miterhitzen. Den Teig in der Form mit Backpapier auslegen und mit Trockenbohnen füllen. Auf das Blech stellen und 10 Minuten im vorgeheizten Ofen vorbacken. Die Trockenbohnen und das Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.

4. Für die Füllung die Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebel und Speck darin bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten. Gleichmässig in der heissen Form verteilen und mit der Hälfte des Käses bestreuen. Eier und Sahne verquirlen und mit Pfeffer würzen. In die Form giessen und mit dem verbliebenen Käse bestreuen, 5. Die Ofentemperatur auf 190 Grad reduzieren. Die Quiche 25-30 Minuten backen, bis sie goldbraun ist und die Eier gestockt sind. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen.



Tags: ,

Schreibe einen Komentar