Endlich! – Mein erstes Kochbuch ist erschienen.

Buchcover
Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich heute erfuhr, dass mein Buch „Lieblingsessen“ endlich erschienen ist.
In meinem ersten Kochbuch habe ich eine Sammlung von Rezepten zusammen gestellt, die sich bei meinen Bloglesern besonders großer Beliebtheit erfreuen. Es sind alte überlieferte Familienrezepte, viele Eigenkreationen und Rezepte, die mir gute Freunde für dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Die Rezeptauswahl reicht von schneller und preiswerter Hausmannskost, bis hin zu italienischen Pastaspezialitäten. Besonderen Wert lege ich bei meinen Rezepten auf fleischlose Ernährung, weshalb ich in diesem Buch überwiegend vegetarische Rezepte aufgeschrieben habe. Wenn Sie, liebe Leserin und lieber Leser, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den Rezepten haben, dann können Sie mir diese gern über hallo@bcproject.de mailen. Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre und das Nachkochen der Rezepte Freude bereitet und wünsche Ihnen nun viel Vergnügen beim Kochen und Genießen.

Ihr Benjamin

Bestellen können Sie es direkt bei Amazon

Für Ihren E-Reader auch als Kindle Edition



4376 Rezepte

Orientalische Halbmonde

Orientalische HalbmondeZutaten:
500 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 250 g Puderzucker, 1 Msp. Salz, 1 Msp. gemahlener Zimt, 1/2 Tl gemahlener Kardamom, 1 Msp. gemahlene Muskatblüte, 1 Msp. gemahlene Nelke, 2 Eier, 250 g Butter, 200 g gehackte Mandeln, 200 g weisse Kuvertüre

1. Mehl mit Backpulver und Puderzucker in eine Schüssel sieben. Salz, Zimt, Kardamom, Muskatblüte, Nelke und Eier dazugeben. Die Butter in Stücke schneiden und mit den Mandeln hinzufügen.

2. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einer bröseligen Masse verarbeiten. Dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche rasch zu einem glatten Teig verkneten. Teig 30 Minuten kühl stellen.

3. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig etwa 1/2 cm dick ausrollen, Halbmonde ausstechen und auf das Backblech setzen. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

4. Für den Guss die Kuvertüre grob hacken und im warmen Wasserbad schmelzen lassen. Die Halbmonde bis zur Hälfte hineintauchen.



Weihnachtliche „Kekskrümel-Wurst“ (für 1 Wurst)

Zutaten:
75 g Rausch Madanga Edel-Vollmilch 39 %, 50 g Rausch Noumea Edel-Vollmilch 35 %, 100 g Butter, 150 g gemischtes trockenes Weihnachtsgebäck (z.B. Spekulatius, Vanillekipferl, Lebkuchen, Stollen usw.), 50 g grüne geschälte Pistazien, 100 g gehackte Haselnüsse, ca. 2 El flüssige Schokolade (zum Einpinseln), 2-3 El Puderzucker (zum Wälzen)

1. Beide Schokoladensorten in Stücke brechen und mit der Butter in einer Schüssel über einem heissen Wasserbad schmelzen. Das Weihnachtsgebäck zerbröseln.

2. Das zerbröselte Gebäck mit den Pistazien und den Haselnüssen zur flüssigen SchokoladenButter geben und alles gründlich vermischen. Masse im Kühlschrank etwas abkühlen lassen, dann zu einer Wurst formen und diese straff in Folie gewickelt im Kühlschrank etwa 4 Stunden vollständig durchkühlen lassen.

3. Die „Wurst“ aus der Folie wickeln, rundum mit etwas flüssiger Schokolade einpinseln und im Puderzucker wälzen.



Traditional Scottish Cranachan

Traditional Scottish CranachanZutaten:
150 g Haferflocken, 5+1 El Honig, 250 g Sahne, 4 cl Whisky, 200 g Himbeeren

1. Die Haferflocken mit 5 El Honig in einen Topf geben und bei kleiner Hitze unter Rühren erwärmen, bis der Honig sich aufgelöst hat. Die Sahne mit 1 El Honig schlagen, den Whisky vorsichtig dazurühren.

2. In jedes Glas ein paar Himbeeren geben, mit einem Stößel leicht zerdrücken. Dann eine Schicht Haferflocken darauflegen und die Whisky-Sahne darübergeben. Weitere Himbeeren darauf verteilen und wieder Haferflocken und Sahne darüberschichten. Servieren.



4376 Rezepte

Caramel filled Chocolate Cookies

Caramel filled Chocolate CookiesZutaten:
55 g Butter, 150 g brauner Zucker, 25 g Kakao, 50 g Schokolade, 1 Ei, 130 g Mehl, 1/4 Tl Backpulver, KaramellSauce

1. Butter, Zucker, Kakao und kleingehackte Schokolade über kochendem Wasser schmelzen lassen. Wenn die Masse geschmeidig verbunden ist, von der Kochstelle nehmen und das Ei einrühren. Mehl und Backpulver darübersieben und nach kurzem Abkühlen die Masse zu einer Teigkugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Nach der Kühlzeit den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Ein golfballgrosses Stück Teig zur Seite legen. Aus dem Rest etwa 16 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. In jede Kugel mit dem Daumen eine Mulde drücken. In jede Mulde einen Klecks KaramellSauce geben. Vom restlichen Teig 16 kleine, runde Platten formen, die Mulden damit verschliessen und vorsichtig die Kanten mit den Fingern versiegeln. Etwa 8-10 Minuten backen. Servieren.



4376 Rezepte

Orange Sconted Caramel Cookies

Orange Sconted Caramel CookiesZutaten:
2 Orangen, 150 g Schoko-Karamell-Bonbons, 250 g Butter, 250 g brauner Zucker, 1 Tl Vanillezucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 350 g Mehl, 1 Tl Backpulver

1. Die Schale der Orangen abraspeln, Bonbons klein hacken. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig mixen. Eier unterrühren, Mehl und Backpulver darübersieben. Orangenschalenraspeln und Bonbonsplitter unterheben und alles zu einer Teigkugel kneten. In Frischhaltefolie wickeln und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Nach der Kühlzeit den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Aus dem Teig Kugeln mit etwa 2-3 cm Durchmesser formen. Mit grossem Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und grob plattdrücken. Etwa 12 Minuten backen. Servieren.



4376 Rezepte

Tiramisu

TiramisuZutaten:
6 Eigelb, 1 Prise Salz, 250 g Zucker, 250 g Mascarpone (Raumtemperatur!), 400 g Sahne, 250 ml Kaffeelikör, ca. 80 Stk. Eierbiskotten, 3 El Kakao

1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Eigelb mit Salz und Butter in eine Schüssel geben und über dem kochenden Wasser etwa 2 Minuten schlagen – danach die Temperatur zur Hälfte reduzieren und die Masse nochmals 10 Minuten schlagen – ohne Pause! Danach abstellen und etwa 1 Minute durchrühren. Die Mascarpone hinzugeben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Sahne in einer kühlen Schüssel steif schlagen. Vorsichtig unter die Eimasse heben.

2. Einen Suppenteller mit dem Kaffeelikör füllen Die Biskotten für die unterste Schicht darin wenden. Hier muss man ein gutes Gefühl haben, sie nicht zu kurz, aber auch nicht zu lange in den Likör zu tauchen. Ich habe jede Biskotte etwa 10 mal schnell im Likör umgedreht. Den Boden einer Springform damit regelmässig einkleiden. Keine Löcher entstehen lassen (Biskotten teilen!). Dann etwa ein Drittel der Creme darüberschichten. Nochmals eine Schicht Biskotten darüberlegen. Und wieder Creme daraufgeben. Schlussendlich nochmals wiederholen.

3. Nun in den Kühlschrank stellen. Mindestens sechs Stunden erkalten lassen. Besser über Nacht, damit der Geschmack sich schön durchziehen kann. Auf keinen Fall vorher die Springform öffnen! 4. Nach der Wartezeit mit einem Messer am Rand der Springform entlang schneiden und die Form behutsam öffnen. Den unteren Teil der restlichen Biskotten abschneiden, damit das Ende gerade ist. Rundherum die Biskotten aufstellen. Vor dem Servieren wieder auf Kühlschranktemperatur bringen und (erst dann!) mit Kakao bestäuben. Wenn du magst, kannst du noch eine hübsche Schleife um die Torte binden.



4376 Rezepte

American Jack Daniels Apple Pie

American-Jack-Daniel-Apple-PieZutaten:
500 g Mehl, 5 El + 100 g Zucker, 1 Tl Salz, 250 g + 50 g Butter, ca. 8 Äpfel, 1 Zitrone, 1 Prise Zimt, 1 Prise Muskat, 6 cl Jack Daniels Tennessee Whisky

1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Tarte-Form einfetten.

2. Mehl in eine Schüssel sieben und mit 5 El Zucker und Salz mischen. 250 g Butter würfeln, zur Mehlmischung geben und alles gut mit den Händen bröselig kneten. Zum Schluss 6-8 El kaltes Wasser hinzugeben und alles schnell zu einer glatten Teigkugel verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

3. Für die Füllung die Äpfel schälen, halbieren, das Gehäuse entfernen und in feine Scheiben schneiden. Die Zitrone auspressen und den Saft über die Apfelscheiben träufeln. Die restliche Butter zerlassen und gut mit restlichem Zucker, Zimt, Muskat und Whisky vermischen.

4. Etwas mehr als die Hälfte des Teiges auf einer bemehlten Fläche etwa 4 mm dick ausrollen, in die Form legen und überall gut festdrücken. An der oberen Kante mit einem Messer den überflüssigen Teig wegschneiden. Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen. Mit den Äpfeln und der Butter-Whisky-Mischung füllen. Den restlichen Teig ebenso ausrollen. Riemchen ausschneiden und über die Form legen. Am äusseren Rand gut festdrücken.

5. Etwa 60 Minuten backen (bis die Riemchen schön goldbraun sind). Servieren!



Milchschnitten-Muffins

Milchschnitten-MuffinsZutaten:
5 Milchschnitten, 260 g Mehl, 2 Tl Backpulver, 1/2 Tl Natron, 1 Ei, 90 g Zucker, 100 g Butter, 2 El Honig, 250 ml Milch

Backofen auf 190 °C vorheizen und Muffinblech gut einfetten.
Weiße Masse aus den Milchschnitten kratzen und den Rest in kleine Stückchen schneiden. Mehl, Backpulver, Natron und Milchschnittenstückchen vermischen. In einer zweiten Schüssel Ei, Zucker, Butter, Honig, Milchschnittenmasse und Milch schaumig schlagen. Mehlgemisch dazugeben und unterrühren.
Teig in die Förmchen füllen und ca. 20 Minuten backen.



Raspberry White Choco Muffins

Raspberry White Choco MuffinsZutaten:
120 g Butter, 3 Eier, 150 g Zucker, 100 ml Milch, 150 g weisse Schokolade, 200 g Mehl, 1 Prise Salz, 1 Tl Backpulver, 250 g Himbeeren

1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen füllen.

2. Butter gut mit Eiern, Zucker und Milch verrühren. Die weisse Schokolade darüberraspeln. Nach und nach Mehl mit Salz und Backpulver darübersieben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Himbeeren vorsichtig unterheben. Die Förmchen mit der Masse füllen und etwa 15 Minuten backen.

3. Die Muffins schmecken warm am besten!



4376 Rezepte

Crema Catalana

Crema CatalanaZutaten:
2 El Speisestärke, 500 ml Milch, 1/2 Tl Zimt, 4 Eigelb, 130 g Zucker, abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange

Ausserdem:
4 flache Porzellanschälchen (z.B. Creme-brulee-Förmchen), 4 El Zucker, Creme-brulee-Brenner

1. Speisestärke in einer Tasse mit 5 El Milch anrühren. Die restliche Milch in einem Topf erhitzen, Zimt hinzufügen und die Milch aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen.

2. Eigelbe mit Zucker in einen zweiten Topf geben und in ca. 3 Minuten mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Nun die heisse Zimt-Milch dazugiessen und die Zitrusfruchtschalen sowie die aufgelöste Speisestärke unterrühren.

3. Den Topf auf den Herd stellen und die EierCreme unter ständigem Rühren erhitzen, aber nicht aufkochen lassen. Die Masse etwas puddingartig werden lassen und in die Förmchen füllen. Kurz bei Zimmertemperatur abkühlen lassen, danach für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

4. Vor dem Servieren die Crema Catalana mit je 1 El Zucker bestreuen und diesen mit dem Creme-brulee-Brenner schön goldbraun karamellisieren.