Endlich! – Mein erstes Kochbuch ist erschienen.

Buchcover
Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich heute erfuhr, dass mein Buch „Lieblingsessen“ endlich erschienen ist.
In meinem ersten Kochbuch habe ich eine Sammlung von Rezepten zusammen gestellt, die sich bei meinen Bloglesern besonders großer Beliebtheit erfreuen. Es sind alte überlieferte Familienrezepte, viele Eigenkreationen und Rezepte, die mir gute Freunde für dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Die Rezeptauswahl reicht von schneller und preiswerter Hausmannskost, bis hin zu italienischen Pastaspezialitäten. Besonderen Wert lege ich bei meinen Rezepten auf fleischlose Ernährung, weshalb ich in diesem Buch überwiegend vegetarische Rezepte aufgeschrieben habe. Wenn Sie, liebe Leserin und lieber Leser, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den Rezepten haben, dann können Sie mir diese gern über hallo@bcproject.de mailen. Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre und das Nachkochen der Rezepte Freude bereitet und wünsche Ihnen nun viel Vergnügen beim Kochen und Genießen.

Ihr Benjamin

Bestellen können Sie es direkt bei Amazon

Für Ihren E-Reader auch als Kindle Edition


Giotto-Nutella-Tartelettes

Giotto-Nutella-TartelettesZutaten:
100 g Butter, 50 g Zucker, 100 g Mehl, 30 g Haselnüsse (gemahlen), 30 g Kakao, 5 El Nutella, 25 Stk. Giotto

1. Butter in Würfel schneiden und mit Zucker, Mehl, Haselnüssen, Kakao und 1 El kaltem Wasser schnell zu einer glatten Teigkugel kneten. In Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

2. Nach etwa 30 Minuten den Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Tartelette-Förmchen einfetten. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 5 mm dick ausrollen und Kreise (ca. 10 cm Durchmesser) ausstechen. Kreise in die Förmchen legen, festdrücken und mit einer Gabel Löcher in die Böden stechen. Etwa 10 Minuten backen.

3. Kurz abkühlen lassen, aus den Förmchen stürzen und auf Raumtemperatur erkalten lassen. Tartelettes mit je 1 El Nutella füllen und je 5 Giotto-Kugeln darauflegen. Dekorieren.



Erdnuss-Cupcakes mit Snickers

Zutaten:
Teig:
120 g Butter, 3 Eier, 140 g Zucker, 1 Prise Salz, 120 g Mehl, 90 g Kakaopulver, 1 Tl Backpulver, 50 ml Milch, 3 Snickers-Riegel, 1 Handvoll Erdnusskerne

Topping und Garnitur:
1-2 Gläser ErdnussCreme, Erdnusskerne, KaramellSauce

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Eier mit Zucker und Salz cremig schlagen, die flüssige Butter hinzufügen und unterrühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver auf die EierButter-Mischung sieben und unterheben. Nach und nach die Milch dazugeben und alles zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

2. Riegel in kleine Stücke schneiden und mit den Erdnusskernen unter die Masse rühren. Diese in die Förmchen füllen und ca. 25 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen.

3. Die ErdnussCreme in einen Spritzbeutel füllen und auf die abgekühlten Muffins spritzen. Die Cupcakes nach Lust und Laune mit Erdnusskernen und KaramellSauce garnieren.



Whisky-Sahne-Cupcakes

Zutaten:
Teig:
150 g ZartbitterSchokolade, 120 g Butter, 4 Eier, 220 g Zucker, 1 Prise Salz, 150 g Mehl

Topping und Garnitur:
250 g Sahne, 100 ml Whisky-Sahne-Likör, 1 Päckchen KaramellCremepulver (65 g), Schokostreusel

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Schokolade klein hacken. Butter schmelzen, Temperatur reduzieren und die Schokolade in der Butter schmelzen lassen.

2. Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Mehl darübersieben und gründlich unterheben. Die flüssige Schoko-Butter dazugeben und unterrühren. Teig in die Förmchen füllen und ca. 15 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen.

3. Inzwischen Sahne und Likör in eine grosse Schüssel geben und das Cremepulver hinzufügen. So lange von Hand rühren, bis die Masse nicht mehr vom Schneebesen tropft. In einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen. Mit Schokostreuseln und eventuell mit Blüten garnieren.


Banoffee-Torte mit Rum & Erdnusscreme

Zutaten:
Teig:
180 g Butter, 5 Eier, 450 g Zucker, 3 El Honig, 100 ml brauner Rum, 100 g Sahne, 300 g Mehl, 180 g Kakaopulver, 1 El Backpulver

Creme und Garnitur:
4 Bananen, 3 El Nuss-Nougat-Creme, KaramellSauce, ca. 700 g ErdnussCreme, 150 g ZartbitterSchokolade

Ausserdem:
1 Springform (ca. 20 cm Durchmesser)

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Springform ausfetten. Butter zerlassen. Eier mit Zucker und Honig cremig schlagen. Zuerst die flüssige Butter, dann Rum und Sahne unterrühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver auf die Mischung sieben und alles zu einer glatten Masse verrühren.

2. Ein Viertel der Masse in die Form füllen und ca. 30 Minuten backen. Die Form aus dem Ofen nehmen, den Tortenboden herauslösen und abkühlen lassen. Aus der restlichen Masse drei weitere Tortenböden wie beschrieben backen und ebenfalls abkühlen lassen.

3. 1 Banane in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im 150 Grad heissen Ofen in ca. 1 Stunde trocknen lassen. Währenddessen die restlichen 3 Bananen in dünne Scheiben schneiden.

4. Drei Tortenböden mit je 1 El der Nuss-Nougat-Creme bestreichen und die Bananenscheiben darauf verteilen. Wenig KaramellSauce darüberträufeln und die Tortenböden aufeinandersetzen. Den unbelegten Boden obendrauf legen. Die Torte ringsherum mit ca. 350 g ErdnussCreme bestreichen, um die Lücken am Rand zwischen den Böden zu füllen. Dadurch entsteht eine glatte Oberfläche. Die Torte ca. 1 1/2 Stunden kühl stellen.

5. Ca. 5 El ErdnussCreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und beiseitelegen. Schokolade schmelzen. Die Torte mit der restlichen ErdnussCreme umhüllen und mit der Schokolade begiessen. Ca. 20 Minuten kühl stellen, bis die Schokolade fest ist. Die Torte mit ErdnussCremerosetten, den getrockneten Bananenscheiben und KaramellSauce garnieren.



Tiramisu-Cupcakes

Zutaten:
Teig:
70 g Butter, 2 Eier, 180 g Zucker, 1 Prise Salz, 180 g Mehl, 50 g Kakaopulver, 1 Tl Backpulver, 8 cl Kaffeelikör, 4 cl Amaretto

Topping:
180 g Sahne, 200 g Mascarpone, 50 g Puderzucker, 2 El Kakaopulver, 12 Mokkabohnen

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Für den Teig die Butter zerlassen und kurz abkühlen lassen. Zuerst die Eier mit Zucker und Salz cremig schlagen, dann die flüssige Butter unterrühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver auf die Mischung sieben und unterrühren. Nach und nach Kaffeelikör und Amaretto hinzufügen und alles zu einer glatten Masse verrühren.

2. Die Masse auf die Förmchen verteilen und ca. 25 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen.

3. Währenddessen für das Topping die Sahne steif schlagen. In einer weiteren Schüssel den Mascarpone mit dem Puderzucker cremig rühren, dann die geschlagene Sahne untermischen. Die Mascarpone-SahneCreme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen. Kakaopulver darübersieben und mit Mokkabohnen garnieren.



Ovomaltine-Torte mit Whisky-Sahne-Likör

Zutaten:
Teig:
180 g Butter, 300 g Mehl, 600 g Zucker, 200 g Ovomaltine-Pulver, 1 Tl Backpulver, 3 Eier, 360 ml Buttermilch, 360 ml heisser starker Kaffee, 1 Prise Salz

Creme und Garnitur:
500 g Sahne, 250 ml Whisky-Sahne-Likör, 3 Päckchen KaramellCremepulver (je 65 g), 200 g ZartbitterSchokolade, Haselnusskrokant, Schokokugeln mit Malzfüllung

Ausserdem:
1 Springform (ca. 20 cm Durchmesser)

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Springform ausfetten. Für den Teig die Butter zerlassen. Mehl, Zucker, Ovomaltine-Pulver und Backpulver in einer grossen Schüssel mischen. Eier mit Buttermilch, Kaffee, flüssiger Butter und Salz in einer weiteren Schüssel mit einer Gabel verschlagen. Die flüssige Mischung zu den trockenen Zutaten giessen, dabei alles mit den Quirlen des Handrührgeräts bei mittlerer Geschwindigkeit 2 Minuten verrühren.

2. Ein Drittel der Masse in die Springform füllen und ca. 15 Minuten backen. Die Form aus dem Ofen nehmen, den Tortenboden herauslösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus dem restlichen Teig wie beschrieben zwei weitere Tortenböden backen und ebenfalls auskühlen lassen.

3. Für die Füllung Sahne und Likör in eine grosse Schüssel geben und das KaramellCremepulver einrühren. So lange von Hand rühren, bis die Masse nicht mehr vom Schneebesen tropft. Die Tortenböden mit ca. der Hälfte der Creme bestreichen, aufeinandersetzen und die gesamte Torte mit der restlichen Creme umhüllen. Die Torte mindestens 1 Stunde kühl stellen. Dann die Schokolade schmelzen, kurz abkühlen lassen und langsam kreisförmig über die Torte giessen. Mit Haselnusskrokant, den Schokokugeln und eventuell mit Blüten garnieren.



Rosen-Cupcakes mit Amaretto

Zutaten:
Teig:
80 g Butter, 2 Eier, 100 g Zucker, 1 Prise Salz, 150 ml Milch, 150 g Mehl, 50 g Kakaopulver, 1 Tl Backpulver

Topping:
250 g Sahne, 30 ml Amaretto, 1 Päckchen VanilleCremepulver (60 g), Lebensmittelfarbe in Rot

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Für den Teig Butter mit Eiern, Zucker, Salz und Milch cremig schlagen. Nach und nach Mehl, Kakaopulver und Backpulver auf die Creme sieben und alles zu einer glatten Masse verrühren.

2. Die Förmchen mit der Masse füllen und ca. 15 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins auskühlen lassen.

3. Für das Topping Sahne und Amaretto in eine grosse Schüssel geben. Das VanilleCremepulver einrieseln lassen und von Hand so lange rühren, bis die Mischung nicht mehr vom Schneebesen tropft. Die Lebensmittelfarbe hinzufügen und grob unterrühren – das Topping soll nur marmorartig gefärbt sein.

4. Das Topping in einen Spritzbeutel füllen und kreisförmig von innen nach aussen auf die Muffins spritzen. So entstehen hübsche Rosenblüten und der tolle Farbeffekt kommt ganz von selbst.


Cherry Cookie Cups

Cherry Cookie CupsZutaten:
6 KakaoKekse mit Füllung (ca. 60 g), 200 g Sahne, ca. 8 El Kirschkonfitüre, 8 frische Kirschen

Ausserdem:
8 Minigläschen

1. Die Kekse 10-20 Sekunden in der Mikrowelle erwärmen damit die Füllung weich wird. Die Kekse aufklappen, die Füllung abkratzen und in eine grosse Schüssel geben. Die Sahne hinzufügen und steif schlagen. Die Kekse fein zerbröseln. 1 El von den Bröseln für die Garnitur abnehmen und die restlichen gleichmässig auf die Gläschen verteilen.

2. Anschliessend zuerst einen Klecks Kirschkonfitüre und darauf einen Klecks von der SahneCreme in jedes Gläschen geben. Diesen Vorgang wiederholen. Die Portionen mit den übrigen Keksbröseln bestreuen und mit je 1 Kirsche garnieren.



Espresso-Nougat-Cupcakes

Zutaten:
Teig:
70 g Butter, 2 Eier, 180 g Zucker, 1 Prise Salz, 180 g Mehl, 50 g Kakaopulver, 1 Tl Backpulver, 120 ml kalter Espresso

Topping und Garnitur:
ca. 400 g Nuss-Nougat-Creme (Menge nach Geschmack), 100 g ZartbitterSchokolade, 12 Haselnusskugeln

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Für den Teig Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Eier mit Zucker und Salz cremig schlagen, die flüssige Butter hinzufügen und unterrühren. Mehl, Kakaopulver und Backpulver auf die EierButterCreme sieben und unterheben. Nach und nach den Espresso dazugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren.

2. Die Masse auf die Förmchen verteilen und ca. 25 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen. Die Nuss-Nougat-Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen.

3. Die Cupcakes kühl stellen und währenddessen die Schokolade schmelzen. Dann die geschmolzene Schokolade vorsichtig über das Topping giessen. Mit je 1 Haselnusskugel garnieren.



Lotus-Biscoff-Cupcakes

Zutaten:
Teig:
120 g Butter, 3 Eier, 140 g Zucker, 180 g Mehl, 1 Prise Salz, etwas gemahlene Vanille, 1 Tl Backpulver, 60 ml Milch

Topping und Garnitur:
1 Glas Lotus-Biscoff-Brotaufstrich (400 g), 150 g Quark, 150 g Sahne, Lotus-Biscoff-Kekse (KaramellKekse)

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Für den Teig die Butter schmelzen und kurz abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker cremig schlagen und die flüssige Butter unterrühren. Salz und gemahlene Vanille hinzufügen.

2. Mehl und Backpulver auf die EierButterCreme sieben und alles zu einer geschmeidigen Masse verrühren, dabei nach und nach die Milch dazugeben. Die Masse in die Förmchen füllen und ca. 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen.

3. Für das Topping den Brotaufstrich in eine Schüssel geben und mit dem Quark verrühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen. Mit (vom Naschen während des Backens übrig gebliebenen) Keksen und eventuell mit Blüten verzieren.