Endlich! – Mein erstes Kochbuch ist erschienen.

Buchcover
Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich heute erfuhr, dass mein Buch „Lieblingsessen“ endlich erschienen ist.
In meinem ersten Kochbuch habe ich eine Sammlung von Rezepten zusammen gestellt, die sich bei meinen Bloglesern besonders großer Beliebtheit erfreuen. Es sind alte überlieferte Familienrezepte, viele Eigenkreationen und Rezepte, die mir gute Freunde für dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Die Rezeptauswahl reicht von schneller und preiswerter Hausmannskost, bis hin zu italienischen Pastaspezialitäten. Besonderen Wert lege ich bei meinen Rezepten auf fleischlose Ernährung, weshalb ich in diesem Buch überwiegend vegetarische Rezepte aufgeschrieben habe. Wenn Sie, liebe Leserin und lieber Leser, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den Rezepten haben, dann können Sie mir diese gern über hallo@bcproject.de mailen. Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre und das Nachkochen der Rezepte Freude bereitet und wünsche Ihnen nun viel Vergnügen beim Kochen und Genießen.

Ihr Benjamin

Bestellen können Sie es direkt bei Amazon

Für Ihren E-Reader auch als Kindle Edition


Brombeer-Donuts

Zutaten:
Teig:
325 g Mehl, 25 g frische Hefe, 60 g Zucker, 170 ml lauwarme Milch, 1/2 Tl Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, 35 g zerlassene Butter

Glasur und Garnitur:
ca. 200 g Brombeeren, 120 g Puderzucker, 2 El Zitronensaft, Schokostreusel

Ausserdem:
1 Ausstechring (ca. 8 cm), 1 Ausstechring (ca. 2 cm), Fett zum Ausbacken

1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die frische Hefe zerbröckeln, mit 2 Tl lauwarmem Wasser und 1 Tl Zucker in die Mulde geben. Den Muldeninhalt mit etwas Mehl bedecken und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Anschliessend Milch, restlichen Zucker, Salz, Vanillezucker, Ei und Butter in die Schüssel geben und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts durchkneten, bis sich der Teig von der Schüsselwand löst. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch bedecken und den Teig mindestens 1 Stunde gehen lassen.

2. Danach den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten und ca. 1,5 cm dick ausrollen. Aus der Teigplatte mit dem grösseren Ausstechring 12 Kreise ausstechen, anschliessend in die Mitte jedes Teigkreises mit dem kleinen Ring ein Loch stechen. Die Donuts mit dem Geschirrtuch bedecken und ca. 1 Stunde gehen lassen.

3. Fett zum Ausbacken in einem flachen, weiten Topf oder einer hohen Pfanne erhitzen. Sobald es heiss genug ist, die Donuts hineingleiten lassen und auf jeder Seite ca. 2 Minuten frittieren, bis sie schön hellbraun sind.

4. Für die Glasur die Brombeeren pürieren und durch ein Sieb in einen kleinen Topf streichen. Mit Puderzucker und Zitronensaft aufkochen, zu einer glatten Masse verrühren und die Donuts mit einer Seite hineintauchen. Mit Schokostreuseln garnieren.



Schoko-Amarena-Muffins

Schoko-Amarena-MuffinsZutaten:
Teig:
150 g Schokolade, 120 g Butter, 4 Eier, 220 g Zucker, 1 Prise Salz, 150 g Mehl

Füllung:
200 g Amarenakirschen, 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver, 3 Tropfen Bittermandelaroma

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er Muffinblech

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Für den Teig die Schokolade grob hacken, die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, die Schokolade dazugeben und in der Butter schmelzen lassen. Eier mit Butter und Salz schaumig schlagen. Mehl darübersieben und untermischen, dann die flüssige Schoko-Butter unterrühren.

2. Den Teig in die Förmchen füllen und ca. 15 Minuten backen. Amarenakirschen in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Das Puddingpulver mit etwas kaltem Kirschsaft und dem Bittermandelaroma anrühren. Die Mischung unter Rühren zu den Kirschen giessen und köcheln lassen, bis die Kirschen angedickt sind. Vom Herd nehmen.

3. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen. Aus der Mitte jedes Muffins ein kleines Stück herauslöffeln und die entstandenen Mulden mit den Kirschen füllen.



Rosmarin-Zitronen-Gugelhupf

rosmarin-zitronen-gugelhupfZutaten:
Teig:
1 Bio-Zitrone, 4 Eier, 250 g Butter, 300 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 1/2 Tl Backpulver, 1 Päckchen Vanillezucker, 350 g Mehl, 200 ml Milch, 2 Tl Rosmarinnadeln (gehackt)

Glasur und Garnitur:
200 g Puderzucker, 2 El Zitronensaft, Rosmarinzweige

Ausserdem:
1 Gugelhupfform (24 cm Durchmesser)

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Gugelhupfform ausfetten. Die Schale von der Zitrone abreiben und den Saft auspressen. Eier mit Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen. Backpulver, Vanillezucker, Zitronenschale, Zitronensaft und Mehl dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren, dabei die Milch dazugiessen und den Rosmarin hinzufügen.

2. Den Teig in die Form füllen und ca. 50 Minuten backen. Die Form aus dem Ofen nehmen, den Gugelhupf kurz darin abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen und ganz auskühlen lassen.

3. Für die Glasur den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Mit dem Zitronensaft und ca. 2 El Wasser glatt rühren. Die ZitronenGlasur über den Gugelhupf giessen und herunterfliessen lassen. Mit Rosmarinzweigen und eventuell mit Blüten garnieren.



Nudelsalat

Nudelsalat

Zutaten:
250 g Farfalle von Barilla, 4 Tomaten, 3 El Majonaise, 1 Dose Erbsen, 500 g gekochter Schinken, 1 Prise Salz, Pfeffer 

Zuerst werden die Farfalle von Barilla in Salzwasser gekocht. Danach wird der Schinken und die Tomaten in Würfel geschnitten und zu den Farfalle von Barilla gegeben. Als nächstes wird die Majonaise und die Erbsen dazugegeben. Alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. 


Frozen-Fruchtzwerg-Torte

Frozen-Fruchtzwerg-TorteZutaten:
100 g ButterKekse, 100 g Butter, 800 g Danone-Fruchtzwerge, frische Beeren

Ausserdem:
Springform (ca. 20 cm Durchmesser)

1. Die ButterKekse zerbröseln und die Brösel mit der Butter verkneten. Mit der Krümelmasse den gesamten Boden der Springform bedecken. Die Fruchtzwerge in einer Schüssel verrühren und die Mischung auf dem Krümelboden verteilen.

2. Die Torte mit Beeren garnieren und über Nacht in den Gefrierschrank stellen. Zum Servieren die Torte mit einem heiss abgewaschenen Messer vom Springformrand trennen. Kurz antauen lassen, bis sie mühelos angeschnitten werden kann.



Cherry-Berry-Schokotarte

Cherry-Berry-SchokotarteZutaten:
Teig:
175 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 120 g kalte Butter (gewürfelt), 50 g Zucker, 1 Eigelb

Belag:
200 g Sahne, 250 g ZartbitterSchokolade, 2 Eier, 4 Handvoll Beeren, 1 Handvoll Kirschen

Ausserdem:
1 Tarteform (ca. 20 cm Durchmesser), Backbohnen oder Hülsenfrüchte zum Blindbacken

1. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Butter einarbeiten, dann Zucker und Eigelb hinzufügen und alles rasch zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Nach der Kühlzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Form ausfetten. Den Teig ausrollen und die Form damit auskleiden. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier bedecken und mit Backbohnen bzw. Hülsenfrüchten beschweren. Den Tarteboden ca. 12 Minuten backen.

3. Inzwischen die Sahne in einem Topf erhitzen und die Schokolade darin unter Rühren schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen, die Eier verquirlen und in die SchokoSahne schlagen. Die Tarte aus dem Ofen nehmen, Backbohnen bzw. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

4. Die Ofentemperatur auf 180 Grad reduzieren. 1 Handvoll Beeren auf dem Tarteboden verteilen und die SchokoSahneCreme darübergiessen (die Form soll randvoll sein). Die Tarte noch ca. 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und mindestens 1 Stunde kühl stellen. Danach die Tarte mit den übrigen Beeren und den Kirschen belegen.



Käsekuchen mit Erdbeeren (Zutaten für 8-12 Stücke)

Erdbeer-KäsekuchenZutaten:
Boden:
250 g Butter, 500 g Oreo Kekse

Füllung:
3 Eier, 500 g Magerquark (ausgedrückt), Saft von 1 Zitrone, 1 El Mehl, 1 Tl Backpulver, 125 g weiche Butter, 200 g Zucker, 250 g frische Erdbeeren (gewaschen, geviertelt)

Zubereitung Boden:
Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) vorheizen. Die Butter in einem Topf schmelzen Die Oreo Kekse in einer Schüssel zerbröseln und die flüssige Butter darübergeben. Beides gründlich mischen, in eine Springform (28 cm Durchmesser) geben und fest am Boden andrücken.

Zubereitung Füllung:
Eier, Magerquark und Zitronensaft in einer Schüssel verrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Quark rühren. Weiche Butter und Zucker mit dem Mixer so lange rühren, bis der Zucker sich aufgelöst und die Butter schaumig wird. Anschliessend die Quarkmasse unter die Butter heben und in die Kuchenform füllen. Zum Schluss mit den geviertelten Erdbeeren belegen.

Im heissen Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen im ausgeschalteten Ofen auskühlen lassen, damit er nicht zusammenfällt.


Rhabarbermuffins mit Mandeln & Minze

RhabarbermuffinsZutaten:
180 g Rhabarber, 1 Handvoll Minze, 180 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 90 g brauner Zucker, 100 ml geschmacksneutrales Öl, 150 ml Sojamilch, 1 El Branntweinessig, 100 g Mandelblättchen

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Rhabarber putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Minzblätter abzupfen und fein zerkleinern.

2. Mehl, Backpulver, Salz, Vanillezucker und braunen Zucker in einer Schüssel miteinander vermischen. Das Öl, Sojamilch und Essig hinzufügen und unterrühren. Die Rhabarberstückchen und die gehackte Minze unter die Masse mischen und die Masse auf die Förmchen verteilen. Die Teigportionen mit Mandelblättchen bestreuen und ca. 25 Minuten backen.


Very Berry Pie

Very Berry PieZutaten:
Teig:
360 g Mehl, 1 El Puderzucker, 1 Prise Salz, 150 g kalte Butter (gewürfelt), 2 El Zitronensaft, 2 Eier

Füllung:
ca. 1 kg frische Beeren, 100 g Zucker, 2 El Zitronensaft, 2 El Mehl

Ausserdem:
1 Pieform (ca. 22 cm Durchmesser)

1. Mehl, Puderzucker und Salz in eine Schüssel geben. Butter hinzufügen und gut einkneten. 6 El kaltes Wasser, Zitronensaft und 1 Ei dazugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zur Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Für die Füllung die Beeren mit Zucker und Zitronensaft mischen und ca. 1 Stunde zugedeckt ziehen lassen. Anschließend abgiessen, den Saft dabei auffangen und die Beeren in einem Topf etwas einkochen lassen. Die Pieform ausfetten. Gut zwei Drittel des Teigs ausrollen und die Pieform damit auskleiden. Überhängenden Teig abschneiden. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

3. Die Beeren mit Mehl mischen, auf dem Teigboden verteilen und mit dem aufgefangenen Saft beträufeln. Alle Teigreste ausrollen. Den Teig in Streifen schneiden und diese als Gitter auf die Beeren legen. Die gefüllte Pie etwa 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Pie aus dem Kühlschrank nehmen. Das Ei verquirlen, die Pie damit bestreichen und ca. 15 Minuten backen. Anschliessend die Ofentemperatur auf 185 Grad reduzieren und die Pie in weiteren 30 Minuten fertig backen.



Lemon-Pie (für 14 Stücke)

Zutaten:
250 g Mehl, 225 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Eigelb, 125 g Butter, 4 Bio-Limetten, 2 Eier, 500 g Ricotta-Käse, 150 g Puderzucker, 100 ml Amarula, 1 El Puderzucker (zum Bestäuben), Fett und Mehl für die Form

1. Mehl, 75 g Zucker, Vanillezucker und Salz mischen. Mit Eigelb, 1-2 El kaltem Wasser und Butter glatt verkneten. Teig rund (32 cm Durchmesser) ausrollen. In eine gefettete und bemehlte Pieform geben. Boden öfter einstechen und 30 Minuten kalt stellen.

2. Zitronen waschen und trocknen. Von 2 Zitronen die Schale abreiben. 1 Zitrone davon auspressen. Eier und 150 g Zucker cremig schlagen. Erst Ricotta, dann Zitronenschale und -saft unterrühren. Creme auf dem Boden verstreichen. Im Ofen bei 175 Grad 40 Minuten backen. Auf 200 Grad hochschalten, weitere 10-20 Minuten backen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen.

3. 150 g Puderzucker mit Wasser und Likör verrühren. Dann in einen Topf geben und auf die Hälfte einköcheln. 2 Limetten in Scheiben schneiden. Im Sirup 3 Minuten köcheln, abkühlen lassen. Pie damit belegen. Etwas Sirup darauf verteilen. Fest werden lassen. Pie mit Puderzucker bestäuben.