Endlich! – Mein erstes Kochbuch ist erschienen.

Buchcover
Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich heute erfuhr, dass mein Buch „Lieblingsessen“ endlich erschienen ist.
In meinem ersten Kochbuch habe ich eine Sammlung von Rezepten zusammen gestellt, die sich bei meinen Bloglesern besonders großer Beliebtheit erfreuen. Es sind alte überlieferte Familienrezepte, viele Eigenkreationen und Rezepte, die mir gute Freunde für dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Die Rezeptauswahl reicht von schneller und preiswerter Hausmannskost, bis hin zu italienischen Pastaspezialitäten. Besonderen Wert lege ich bei meinen Rezepten auf fleischlose Ernährung, weshalb ich in diesem Buch überwiegend vegetarische Rezepte aufgeschrieben habe. Wenn Sie, liebe Leserin und lieber Leser, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den Rezepten haben, dann können Sie mir diese gern über hallo@bcproject.de mailen. Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre und das Nachkochen der Rezepte Freude bereitet und wünsche Ihnen nun viel Vergnügen beim Kochen und Genießen.

Ihr Benjamin

Bestellen können Sie es direkt bei Amazon

Für Ihren E-Reader auch als Kindle Edition



Apfelrosen-Tarte

Zutaten:
Teig:
360 g Mehl, 1 El Puderzucker, 1 Prise Salz, 150 g kalte Butter (gewürfelt), 1 Ei

Belag:
5 Äpfel (möglichst rotschalig), 6 El Zitronensaft, 6 El Honig

Ausserdem:
1 Tarteform (22 cm Durchmesser)

1. Für den Teig Mehl, Puderzucker und Salz in eine Schüssel sieben. Die Butter einkneten. 6 El kaltes Wasser und das Ei hinzufügen, dann alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Tarteform ausfetten. Teig ausrollen und die Form damit auskleiden. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Äpfel gründlich waschen (nicht schälen) und auf dem Küchenhobel in feine Scheiben schneiden. Diese von aussen nach innen wie Rosenblätter dicht an dicht in die Form geben. Mit Zitronensaft und Honig beträufeln. Die Tarte ca. 35 Minuten backen.


Caipirinha-Sorbet

Zutaten:
8 Bio-Limetten, 320 g Rohrohrzucker, 8 cl Cachaca (Zuckerrohrschnaps), 1 Eiweiss

1. Die Schale von 2 Limetten abreiben. Alle Limetten auspressen. 600 ml Wasser mit dem Rohrohrzucker erhitzen und aufkochen lassen. Vom Herd nehmen, sobald sich der Zucker aufgelöst hat, dann Limettensaft und Cachaca hineinrühren.

2. Das Eiweiss steif schlagen und den Eischnee vorsichtig unter die Zuckersirupmischung rühren. Das Ganze im Kühlschrank 30 Minuten durchkühlen lassen. Herausnehmen, durchrühren, in eine flache Metallschüssel füllen und diese in den Gefrierschrank stellen. Die gefrierende Masse alle 30 Minuten mit einer Gabel durchrühren (immer vom Rand zur Mitte hin), bis die Masse gefrohren ist. Nach Lust und Laune garnieren.



Schoko-Cupcakes mit Kartoffelchips & Karamell

Schoko-Cupcakes mit Kartoffelchips & KaramellZutaten:
Teig:
150 g ZartbitterSchokolade, 120 g Butter, 4 Eier, 220 g Zucker, 1 Prise Salz, 150 g Mehl

Topping und Garnitur:
100 g ZartbitterSchokolade, 200 g Butter, 250 g Puderzucker, ein paar Kartoffelchips, KaramellSauce

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Für den Teig die Schokolade klein hacken. Butter erhitzen, Temperatur reduzieren und die Schokolade in der Butter schmelzen.

2. Eier mit Zucker und Salz schaumig schlagen. Mehl auf die EierCreme sieben und untermischen. Die flüssige Schoko-Butter unterrühren. Teig in die Förmchen füllen und ca. 15 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen.

3. Für das Topping die Schokolade im Wasserbad schmelzen und kurz abkühlen lassen. Butter mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig schlagen, die flüssige Schokolade und den Puderzucker dazugeben und alles luftig aufschlagen. Das Topping in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen. Mit Kartoffelchips garnieren und mit KaramellSauce beträufeln.



Elsässer Flammkuchen

Elsässer FlammkuchenZutaten:
1 Packung Knack & Back Flammkuchenteig (Fertigprodukt), 4 kleine Zwiebeln, 150 g FrühstücksSpeck, 2 El Öl, 160 g Creme fraiche, 2 El Milch, Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat

1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig gleichmässig darauf ausrollen und an den offenen Seiten einen kleinen Rand hochdrücken.

2. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Speck klein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln glasig dünsten und Speck anbraten.

3. Creme fraiche mit Milch verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Zwiebeln und Speck unterheben und alles gleichmässig auf dem Teig verteilen.

4. Flammkuchen im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen, bis der Rand knusprig ist.

5. Ergibt 12 Stücke.


Cookies-&-Cream-Himbeer-Popsicles

Cookies-&-Cream-Himbeer-PopsiclesZutaten:
1 Zitrone, 400 g Himbeeren, 100 g Puderzucker, 400 g Sahne, 60 g KakaoKekse

Ausserdem:
8 Popsicle-Formen

1. Die Zitrone auspressen. Himbeeren mit Zitronensaft und Puderzucker in einem Topf unter Rühren erhitzen. 3 Minuten köcheln lassen, dann 150 g Sahne unterrühren. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Anschliessend die Masse durch ein Sieb in eine Schüssel streichen und ca. 30 Minuten kühl stellen.

2. Die restliche Sahne (250 g) halbsteif schlagen. Die Kekse mit einer Gabel in Stückchen teilen und mit der abgekühlten Himbeermasse vermischen. Die geschlagene Sahne behutsam unter die Beeren-Keks-Masse heben.

3. Die Formen heiss auswaschen. Die Masse hineinfüllen und am besten über Nacht gefrieren lassen. Damit sich das fertige Eis schlussendlich schön aus den Formen lösen lässt, diese zuvor kurz antauen lassen.



Brombeer-Orangen-Popsicles

Brombeer-Orangen-PopsiclesZutaten:
400 g Brombeeren, 100 g Puderzucker, abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange, 350 g Sahne, 50 ml Orangensaft

Ausserdem:
12 Popsicle-Formen

1. Die Brombeeren mit Puderzucker und Orangenschale in einem Topf unter Rühren erhitzen und 3 Minuten köcheln lassen. 150 g Sahne und den Orangensaft unter die Beerenmischung rühren. Topf vom Herd nehmen und die Masse kurz abkühlen lassen. Anschliessend die Masse durch ein Sieb in eine Schüssel streichen und ca. 30 Minuten lang kühl stellen.

2. Die restliche Sahne cremig schlagen und unter die Brombeermasse heben. Die Popsicle-Formen heiss auswaschen und die Masse hineinfüllen. Am besten über Nacht gefrieren lassen. Damit sich das fertige Eis schlussendlich schön aus den Formen lösen lässt, diese zuvor kurz antauen lassen.



Amarettini-Lemon-Curd-Pie

Amarettini-Lemon-Curd-PieZutaten:
Teig:
120 g Butter, 50 g Zucker, 1 Ei, 180 g Mehl, 30 g gemahlene Mandeln

Füllung:
3 Bio-Zitronen, 4 cl Amaretto, 3 Eier, 280 g Zucker, 2 Handvoll Amarettini, 40 g kalte Butter, 4 Eiweiss

Ausserdem:
1 Pieform (24 cm Durchmesser), Backbohnen oder Hülsenfrüchte (zum Blindbacken)

1. Für den Teig Butter mit Zucker cremig schlagen. Ei unterrühren, Mehl und Mandeln darübersieben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zur Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Form ausfetten. Teig ca. 3 mm dick ausrollen und die Form damit auskleiden. Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Form ca. 20 Minuten kühl stellen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Teigboden mit Backpapier belegen, mit Backbohnen oder Hülsenfrüchten beschweren und 20-25 Minuten backen.

3. Für die Füllung Zitronen abreiben und auspressen. Zitronensaft mit Amaretto, Eiern und 150 g Zucker in einer Schüssel verrühren. Alles über einem heissen Wasserbad in ca. 10 Minuten mit den Quirlen des Handrührgeräts zu einer dicken Masse schlagen. Diese durch ein Sieb in eine andere Schüssel streichen. Butter in Würfeln unterrühren, bis sie geschmolzen ist. Zitronenschale untermischen.

4. Backpapier und Backbohnen vom Pieboden entfernen. Lemon Curd gleichmässig darauf verteilen. Die Ofentemperatur auf 180 Grad reduzieren und dann die Pie nochmals ca. 10 Minuten backen.

5. Eiweisse sehr steif schlagen, dabei den restlichen Zucker (130 g) einrieseln lassen. Amarettini fein zerbröseln. Pie aus dem Ofen nehmen. Brösel sofort auf die ZitronenButter streuen, darauf den Eischnee geben und mit einer Gabel Spitzen modellieren. Die Pie noch ca. 10 Minuten backen, bis die Baisermasse schön gebräunt ist.



Gin-Lemon-Popsicles

Gin-Lemon-PopsiclesZutaten:
1 Bio-Zitrone, 6 cl Gin, 350 ml Bitter Lemon, 40 ml Zitronensaft, evtl. Lebensmittelfarbe in Blau (nach Wunsch)

Ausserdem:
ca. 6 Popsicle-Formen

Die Zitrone in Scheiben schneiden. Gin mit Bitter Lemon und Zitronensaft vermischen. Nach Wunsch die Flüssigkeit mit blauer Lebensmittelfarbe einfärben. Je 1 Zitronenscheibe in eine Popsicle-Form geben. Die Formen mit der Gin-Bitter-Lemon-Mischung füllen und ab in den Gefrierschrank damit!


Valentinstags-Cupcakes mit Erdbeerlikör

Valentinstags-Cupcakes mit ErdbeerlikörZutaten:
Teig:
3 Eier, 150 g Zucker, 120 g Butter, 1 Prise Salz, 100 ml Milch, 150 g Mehl, 50 g Kakaopulver

Creme:
100 g Sahne, 100 ml XUXU (Erdbeerlikör), 1 Päckchen ErdbeerCremepulver (70 g), Puderzucker (zum Bestäuben)

Ausserdem:
12 Papierförmchen, 12er-Muffinblech, 1 Herz-Ausstechform

1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen. Für den Teig Eier mit Zucker, Butter und Salz schaumig schlagen. Nach und nach Milch dazugeben. Mehl und Kakaopulver auf die EierCreme sieben und untermischen. Die Masse gleichmässig auf die Förmchen verteilen und ca. 15 Minuten backen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins abkühlen lassen.

2. Für die Creme Sahne und Likör in eine grosse Schüssel geben. Das Cremepulver einrieseln lassen und so lange rühren, bis die Masse fest genug ist, dass sie nicht mehr vom Schneebesen tropft.

3. Von den Muffins die „Köpfe“ als Deckel abschneiden. Mit dem Ausstecher aus jedem Deckel ein Herz stechen (die ausgestochenen Herzen dürfen gleich gegessen werden). Die Herz-Deckel mit Puderzucker bestreuen. Auf jedes Küchlein einen grossen Klecks Creme geben und die Herz-Deckel daraufsetzen.



Mini-Himbeer-Cheesecakes

Mini-Himbeer-CheesecakesZutaten:
60 g ButterKekse, 40 g Butter, 250 g Himbeeren, Saft von 1/2 Zitrone, 200 g FrischKäse, 1 Päckchen Vanillezucker, 150 g Sahne

Garnitur:
SchokoladenSauce, Himbeeren, frische Minze

Ausserdem:
4 Gläschen

1. Die Kekse zerbröseln und die Brösel mit der Butter verkneten. Die Böden der Gläschen mit der Krümelmasse bedecken. Die Himbeeren mit einer Gabel leicht zerdrücken und dabei den Zitronensaft dazugeben.

2. FrischKäse mit Vanillezucker cremig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die KäseCreme heben. Die Hälfte der Cheesecake-Creme auf den Keksböden verteilen, dann die Himbeeren und zuletzt die übrige Creme daraufschichten. Mit SchokoladenSauce, Himbeeren, Minze und eventuell mit Blüten garnieren.