Endlich! – Mein erstes Kochbuch ist erschienen.

Buchcover
Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich heute erfuhr, dass mein Buch „Lieblingsessen“ endlich erschienen ist.
In meinem ersten Kochbuch habe ich eine Sammlung von Rezepten zusammen gestellt, die sich bei meinen Bloglesern besonders großer Beliebtheit erfreuen. Es sind alte überlieferte Familienrezepte, viele Eigenkreationen und Rezepte, die mir gute Freunde für dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Die Rezeptauswahl reicht von schneller und preiswerter Hausmannskost, bis hin zu italienischen Pastaspezialitäten. Besonderen Wert lege ich bei meinen Rezepten auf fleischlose Ernährung, weshalb ich in diesem Buch überwiegend vegetarische Rezepte aufgeschrieben habe. Wenn Sie, liebe Leserin und lieber Leser, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den Rezepten haben, dann können Sie mir diese gern über hallo@bcproject.de mailen. Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre und das Nachkochen der Rezepte Freude bereitet und wünsche Ihnen nun viel Vergnügen beim Kochen und Genießen.

Ihr Benjamin

Bestellen können Sie es direkt bei Amazon

Für Ihren E-Reader auch als Kindle Edition



Bratapfel (für 2 (4) Personen)

BratapfelZutaten:
1 (2) El gehackte Mandeln, 1 (2) Päckchen Vanillezucker, 1/2 (1) Teel. Zimt, 2 (4) El Zitronensaft, 1 (2) El weiche Butter (oder Margarine), 2 (4) Äpfel, 2 (4) El Mineralwasser, 100 (200) ml Ei, Ei, Ei Verpoorten Eierlikör

1. gehackte Mandeln, Vanillezucker, Zimt, Zitronensaft und Butter in eine Schüssel geben und gut verrühren.

2. Äpfel waschen und abtrocknen. Das Kerngehäuse in der Mitte kreisförmig aus dem ganzen Apfel (er darf dabei nicht kaputtgehen) rausstechen (geht am besten mit einem speziellem Apfelausstecher, ihr könnt das aber auch mit einem Messer machen).

3. Äpfel in die Pfanne setzen und mit der Mandel-Butter-Mischung füllen. Wasser dazugiessen, Deckel drauf, Temperatur auf mittlere Stufe stellen und 20 Minuten schmoren. Ab und zu mal nachgucken, ob sie schon etwas aufgeplatzt sind, dann sind sie nämlich fertig.

4. Äpfel aus der Pfanne nehmen, auf Teller verteilen und mit Ei, Ei, Ei Verpoorten Eierlikör begiessen.



Spitzbuben mit Erdbeerkonfitüre (für ca. 20 Stück)

Spitzbuben mit ErdbeerkonfitüreZutaten:
375 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 120 g gemahlene Haselnüsse, 250 g Sanella, 1 Eiweiss, Mehl (für die Arbeitsfläche), 150 g Zentis Belfrutta Auslese Erdbeere, Puderzucker (zum Bestäuben)

1. Das Mehl mit Backpulver, Zucker, Vanillezucker und gemahlenen Haselnüssen mischen und auf der Arbeitsfläche häufen. Die Sanella und das Eiweiss hinzufügen, alles rasch zu einem Teig verkneten und zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.

2. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen und mit einer runden Ausstechform mit Wellenrand (5 cm Durchmesser) Kekse ausstechen. Aus der Hälfte der Kekse in der Mitte kleine Sterne ausstechen. Die Kekse auf das Backblech legen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 12 Minuten backen. Herausnehmen und auf dem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

3. Die Zentis Belfrutta Auslese Erdbeere in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze erwärmen und die ganzen Kekse damit bestreichen. Die restlichen Kekse mit Puderzucker bestäuben, auf die ganzen Kekse setzen, leicht andrücken und die Zentis Belfrutta Auslese Erdbeere trocknen lassen. In einer gut verschliessbaren Dose kühl und trocken aufbewahren.



Haselnussmakronen

Haselnussmakronen

Zutaten:
3 Eiweiss, 200 g Zucker, 1 P Vanillezucker, 1 Teel. Zimt, 6 Tropfen Vanillearoma, 250 g gem. Haselnüsse, Oblaten (50 mm Durchmesser), Cocktailkirschen

1. Eiweiss, Zucker, Vanillezucker und Vanillearoma zu Eischnee schlagen.

2. Zimt unterrühren.

3. Haselnüsse unter Eischnee rühren.

4. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf die Oblaten setzen.

5. Zum Schluss mit einer Cocktailkirsche verzieren und 25-30 Minuten bei 150 Grad backen. 



Haselnussmakronen (für ca. 45 Stück)

HaselnussmakronenZutaten:
300 g Haselnüsse, 6 Eiweiss, 400 g Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 1 Tl abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 1 Prise Salz, 1 El Mehl, 1 El Kakaopulver, ca. 45 Backoblaten (5 cm Durchmesser), 350 g dunkle Kuvertüre

Die Haselnüsse auf einem Backblech im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der mittleren Einschubleiste 6 bis 9 Minuten rösten. Die Kerne in ein Sieb schütten, abkühlen lassen, die Häutchen abreiben. 250 g Haselnüsse durch die Mandelmühle drehen. Backofen auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) schalten. Die gemahlenen Nüsse, Eiweiss, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Salz, Mehl und Kakao in einen möglichst breiten Topf geben. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten erhitzen, aber nicht kochen. Ständig mit einem Holzspatel umrühren. Die Oblaten im Abstand von 3 bis 4 cm auf dem Backblech verteilen. Die ausgekühlte Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit mittelgrosser Lochtülle füllen und in die Mitte der Oblaten ein Häufchen spritzen. Im Backofen auf der zweiten Einschubleiste von unten etwa 20 Minuten backen. Danach abkühlen lassen. Kuvertüre im warmen Wasserbad auflösen. Auf jede Makrone eine ganze Haselnuss setzen, dann die Makronen mit der Kuvertüre bestreichen.



Elisenlebkuchen (für ca. 40 Stück)

Zutaten:
3 Eier, 150 g Zucker, 50 g Honig, Mark von 1 Vanilleschote, 50 g Mehl, 150 g klein gehackte Walnüsse, 150 g klein gehackte Haselnüsse, 100 g Zitronat, 2 Tl Lebkuchengewürz, 40-45 runde Backoblaten (etwa 5 cm Durchmesser), 150 g ZartbitterSchokolade (70 %)

1. Die Eier mit Zucker, Honig und Vanillemark mit einem Handrührgerät etwa 5 Minuten schaumigsteif schlagen. Mehl, Nüsse, Orangeat, Zitronat und Lebkuchengewürz hinzufügen und untermischen. Teig zugedeckt im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.

2. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Oblaten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Teig in einen Spritzbeutel mit grosser Lochtülle füllen und auf die Oblaten spritzen. Die Lebkuchen im heissen Ofen in 15-20 Minuten goldbraun backen, dann auf einem Gitter auskühlen lassen.

3. Inzwischen die Schokolade klein hacken und in einer Schüssel über einem heissen Wasserbad schmelzen. Die Lebkuchen mit der Unterseite in die Schokolade tauchen, etwas abtropfen lassen, dann mit der Schokoseite auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Schokolade fest werden lassen.



Zimtknusperchen (für ca. 30 Stück)

ZimtknusperchenZutaten:
2 Eier, 200 g Zucker, 3 Tl Zimt, 1 Msp. Gewürznelken (gemahlen), 65 g fein gehacktes Zitronat, 75-100 g Mandeln (gemahlen), 250 g Mehl, 2 Tl Backpulver, 1 Ei, 75-100 g ganze geschälte Mandeln (halbiert)

Für den Teig die Eier mit dem Rührbesen des Handrührers auf höchster Stufe schaumig schlagen. Zucker unterrühren. Zimt, Nelken, Zitronat und gemahlene Mandeln unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen, sieben, portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren, später auf der Arbeitsfläche unterkneten. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Den Teig 1/2 cm dick ausrollen, in Rechtecke (etwa 3 x 5 cm) schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, im Backofen 12 bis 15 Minuten backen. Zum Bestreichen und Garnieren 1 Ei verschlagen, die Teigrechtecke damit bestreichen und mit abgezogenen halbierten Mandeln garnieren. Die erkalteten Zimtknusperchen in gut schliessende Dosen geben und etwa 10 tage durchziehen lassen.



Weihnachtsstollen mit Rosinen und Mandeln (Zutaten für 2 Stollen)

Zutaten:
Für den Hefeteig:
1 1/2 Päckchen Trockenhefe, 1/2 l lauwarme Milch, 180 g Zucker, 1 kg Mehl, 350 g Rosinen, 50 ml brauner Rum, 300 g Zitronat, 400 g weiche Butter, 250 g gemahlene Mandeln, Salz

Ausserdem:
Mehl (für die Arbeitsfläche), 4 El Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 125 g Butter, 150 g Puderzucker (zum Bestäuben)

1. Für den Hefeteig die Hefe in der Hälfte der Milch auflösen, 1 Tl Zucker unterrühren. 250 g Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefemilch in die Mulde geben, mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Die Rosinen in Rum einweichen.

2. Das Zitronat in kleine Würfel hacken. Den Hefevorteig mit der restlichen Milch, dem restlichen Zucker, dem Mehl, der Butter, dem Zitronat, den Mandeln und 1 Priese Salz in den KitchenAid geben und gut durchkneten. Bis ein glatter und elastischer Teig entstanden ist, der sich vom Schüsselrand löst. Den Teig zugedeckt 1 Stunde gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

3. Den Teig im KitchenAid nochmals kräftig durchkneten und halbieren. Jedes Teigstück ausrollen und zu einem Stollen formen. Die Stollen auf das Backblech legen, mit etwas warmem Wasser bestreichen und erneut etwa 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

4. Die Weihnachtsstollen im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 1 Stunde backen. (Stäbchenprobe!). Die Stollen herausnehmen und auf dem Backblech abkühlen lassen.

5. Den Zucker und den Vanillezucker mischen. Die Butter zerlassen, die Stollen mit etwa der Hälfte der Butter bestreichen und mit der Zuckermischung bestreuen. Mit der restlichen Butter bestreichen und zum Schluss dick mit Puderzucker bestäuben. Die Stollen in Alufolie wickeln und an einem kühlen Ort lagern, so halten sie sich einige Wochen. Am besten schmecken sie nach 2-3 Wochen.



Nussstollen

Nussstollen

Zutaten:
500 g Mehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 60 g Honig, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Ei, 1/8 l Milch, 200 g Margarine
(Milch mit Margarine erwärmen und alle Zutaten gut miteinander verkneten), 100 g Rosinen, 300 g gemischte Nüsse (100 g Haselnüsse gemahlen, 100 g Sonnenblumenkerne, 100 g gemahlene Mandeln), 3 El Orangensaft miteinander verrühren und zum Teig geben. Den Teig zu einem Stollen formen und den Stollen 45 Minuten bei 200 Grad im Ofen fertig backen. 



Lebkuchenschnecken (für ca. 60 Stück)

LebkuchenschneckenZutaten:
185 g Honig, 125 g Zucker, 25 g Butter, 1 Ei, 1/2 Päckchen Lebkuchengewürz, 375 g Mehl, 1/2 Tl Hirschhornsalz, 3 El Milch, 1/2 Tl Pottasche, 100 g gemahlene Haselnüsse, 1 Eiweiss, 2 El Sahne, 1 Tl Zimt, 150 g Pflaumenmus

165 g Honig mit 100 g Zucker, 3 El Wasser und der Butter in einem Topf unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Das Ei mit dem restlichen Zucker schaumig rühren. Die Honigmischung mit dem Lebkuchengewürz und dem Mehl zum Teig geben. Das Hirschhornsalz in 1 El Milch auflösen und unterrühren. Die Pottasche in der restlichen Milch auflösen, unterrühren und den Teig kneten, bis er glänzt. Den Teig über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Für die Nussfüllung die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Abkühlen lassen und mit Eiweiss, Sahne, restlichem Honig und Zimt mischen. Den Teig in zwei Teile teilen und auf Backpapier zu Rechtecken von 30 x 20 cm ausrollen. Ein Rechteck mit der Nussmischung, das andere mit dem Pflaumenmus bestreichen. Beide Teigplatten von den Längsseiten her zu Schnecken zusammenrollen. Die Rollen 1 Stunde in den Gefrierschrank legen. Den Backofen auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) vorheizen. Die Teigrollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Ofen 8-10 Minuten backen. Abkühlen lassen.



Nürnberger Lebkuchen (für ca. 45 Stück)

Nürnberger LebkuchenZutaten:
150 g Honig, 50 g brauner Zucker, 50 g Sanella, 1 Eigelb, 1 Tl Kakaopulver, 1 Tl abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 2 Tl Lebkuchengewürz, 250 g Mehl, 3 Tl Backpulver, 100 g Haselnüsse (gemahlen), 75 g Mandelstifte, 50 g Rosinen, 50 g Orangeat, 200 g Puderzucker, 1 Eiweiss

In einem Topf den Honig mit dem Zucker und der Sanella unter Rühren erwärmen. Das ganze in eine Rührschüssel geben und kalt werden lassen. Mit den Knethaken eines Handrührgeräts Eigelb, Kakao, Zitronenschale und Lebkuchengewürz unter die fast erkaltete Masse kneten. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver, den Haselnüssen, den Mandeln, den Rosinen und dem Orangeat vermischen. Unter den Teig kneten. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Den Teig etwa 1/2 cm dick ausrollen, runde Kekse von etwa 8 cm Durchmesser ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen. Für den Guss den gesiebten Puderzucker mit dem Eiweiss zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Lebkuchen damit überziehen und trocknen lassen.