Endlich! – Mein erstes Kochbuch ist erschienen.

Buchcover
Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich heute erfuhr, dass mein Buch „Lieblingsessen“ endlich erschienen ist.
In meinem ersten Kochbuch habe ich eine Sammlung von Rezepten zusammen gestellt, die sich bei meinen Bloglesern besonders großer Beliebtheit erfreuen. Es sind alte überlieferte Familienrezepte, viele Eigenkreationen und Rezepte, die mir gute Freunde für dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Die Rezeptauswahl reicht von schneller und preiswerter Hausmannskost, bis hin zu italienischen Pastaspezialitäten. Besonderen Wert lege ich bei meinen Rezepten auf fleischlose Ernährung, weshalb ich in diesem Buch überwiegend vegetarische Rezepte aufgeschrieben habe. Wenn Sie, liebe Leserin und lieber Leser, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu den Rezepten haben, dann können Sie mir diese gern über hallo@bcproject.de mailen. Ich hoffe, dass Ihnen die Lektüre und das Nachkochen der Rezepte Freude bereitet und wünsche Ihnen nun viel Vergnügen beim Kochen und Genießen.

Ihr Benjamin

Bestellen können Sie es direkt bei Amazon

Für Ihren E-Reader auch als Kindle Edition



Nuss-Taler

Nuss-TalerAlles was Sie für dieses Rezept brauchen gibt’s bei Amazon
Zutaten:
150 g Mehl, 100 g Butter, 1 Eigelb, 50 g Zucker, 1 Eiweiss, 40 g gehackte Haselnüsse, 30 g Zucker, 2 El Aprikosenkonfitüre1.
Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben. Die Butter in Stückchen, Eigelb und Zucker darauf verteilen. Alles mit einem grossen Messer zu einer bröseligen Masse hacken, dann rasch zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig Rollen mit 30 cm Durchmesser formen, in Klarsichtfolie einwickeln und etwa 30 Minuten kühl stellen.

2. Die Teigrollen in etw 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die gehackten Nüsse mit dem Zucker mischen, das Eiweiss verquirlen. Die Nuss-Taler zuerst in Eiweiss, dann in der Nuss-Zucker-Mischung wenden.

3. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Nuss-Taler auf das Backblech setzen. In die Mitte der Taler eine kleine Mulde drücken. Die Konfitüre glatt rühren und in die Mulden füllen. Die Kekse auf der mittleren Einschubleiste etwa 10-15 Minuten backen.



Chocolate-Chip-Cookies

Chocolate-Chip-CookiesZutaten:
200 g weiche Butter, 300 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 2 El Zuckerrübensirup, 2 Eier, 400 g Mehl, 1 Tl Natron, 1/2 Tl Salz, 300 g ZartbitterSchokolade

1. Butter in einer Schüssel cremig rühren. Unter ständigem Rühren Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und den Zuckerrübensirup dazugeben. Eier nacheinander dazugeben und unterrühren.

2. Mehl in eine Schüssel sieben, Natron und Salz zugeben. Nach und nach zur Buttermasse geben und das Ganze zu einem glatten Teig verrühren. Die Schokolade grob hacken und unter den Teig ziehen.

3. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig etwa 4 cm grosse Bällchen formen und mit etwa 8 cm Abstand auf das Blech setzen. Auf der mittleren Einschubleiste in etwa 15 Minuten goldbraun backen. Die Cookies auf dem Blech abkühlen lassen.




Zimt-Heidesand

Zimt-HeidesandZutaten:
250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Tl gemahlener Zimt, 1 Prise Salz, 300 g Mehl, 50 g Speisestärke, 1 Eiweiss, 75 g brauner Zucker.

1. Butter in einem Topf schmelzen und leicht bräunen, wieder kalt werden lassen. Mit Zucker, Zimt und Salz cremig aufschlagen. Mehl und Speisestärke durchsieben und mit den Knethaken des Handrührgeräts rasch unterrühren. Teig in Klarsichtfolie wickeln und gut 1 Stunde kalt stellen. Teig zu 3 Rollen von ca. 30 cm Länge formen, wieder 2 Stunden kalt stellen.

2. Backofen auf 175 Grad (Umluft 155 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Rollen rundum mit verquirltem Eiweiss bestreichen und im braunen Zucker wälzen. In 1 cm dicke Scheiben schneiden. Plätzchen portionsweise auf das Backblech setzen und auf der zweiten Einschubleiste von unten 15 Minuten backen.




Engelsaugen

EngelsaugenZutaten:
200 g Mehl, 1 Eigelb, 60 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Tl abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone, 125 g Butter, 100 g rotes Johannisbeergelee, 2 Tl brauner Rum, 30 g Puderzucker

1. Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, eine Mulde hineindrücken. Eigelb, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale hineingeben. Butter in Stücke schneiden und auf dem Rand verteilen. Alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde kühl stellen.

2. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit einem Ausstecher (5 cm Durchmesser) etwa 50 Plätzchen ausstechen. Bei der Hälfte der Plätzchen mit einem runden Ausstecher (2,5 cm Durchmesser) auch die Mitte ausstechen.

3. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Plätzchen und Ringe auf das Backblech setzen und auf der mittleren Einschubleiste etwa 8 Minuten goldgelb backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

4. Johannisbeergelee mit Rum verrühren. Die Plätzchen mit Gelee bestreichen, die Ringe vorsichtig daraufdrücken. In die Mitte noch einen Klecks Johannisbeergelee setzen. Mit Puderzucker bestäuben.



Sesam-Pistazien-Taler

Sesam-Pistazien-TalerZutaten:
300 g Mehl, 250 g Butter, 150 g Zucker, 100 g gemahlene Haselnüsse, 3 El Orangenblütenwasser, 1 Ei, 1 Tl gemahlener Zimt, 1 Tl gemahlener Kardamom, 1/2 Tl gemahlene Nelke, 50 g Orangeat, 100 g Honig, 75 g Sesam, 50 g gehackte Pistazien, 3 El Aprikosenkonfitüre

1. Mehl in eine Schüssel sieben. 200 g Butter in Stücke schneiden und darüber verteilen. Zucker, Haselnüsse, Orangenblütenwasser, Ei und Gewürze hinzufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 1 Stunde kühl stellen.

2. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig 5 mm dick ausrollen. Taler (4 cm Durchmesser) ausstechen und auf das Backblech legen.

3. Für den Belag das Orangeat sehr fein hacken. 50 g Butter mit Honig unter Rühren erwärmen. Sesam, Pistazien und Orangeat unterrühren und die Paste lauwarm auf die Taler streichen. Taler auf der mittleren Einschubleiste etwa 15 Minuten backen.

4. Konfitüre erwärmen, die Plätzchen damit bestreichen und trocknen lassen.



Schwarzweissgebäck

SchwarzweissgebäckZutaten:
250 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 150 g Puderzucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei, 125 g Butter, 2 El Kakaopulver, 1 El Milch, 1 Eiweiss

1. Mehl, Backpulver und 125 g Puderzucker in eine Schüssel sieben. Vanillezucker, Salz und Ei zugeben. Die Butter in Stücke schneiden und darüber verteilen. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einer bröseligen Masse verarbeiten, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten.

2. Für den dunklen Teig Kakaopulver mit dem restlichen Puderzucker und Milch verrühren und unter eine Hälfte des Teigs kneten. Beide Teige zugedeckt 1 Stunde kalt stellen.

3. Für das Schneckenmuster den hellen und den dunklen Teig zu gleich grossen dünnen Platten ausrollen. Eine Platte dünn mit verquirltem Eiweiss bestreichen. Die andere Platte darauflegen und ebenfalls mit Eiweiss bestreichen. Die Platten fest aufwickeln. Wieder 1 Stunde kühl stellen.

4. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teigrollen in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Plätzchen auf das Backblech setzen und auf der mittleren Einschubleiste etwa 15 Minuten backen.




Granatsplitter

GranatsplitterZutaten:
150 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 50 g Zucker, 2 P. Vanillezucker, 50 g Butter, 5 Tropfen Rumaroma, 4 El Milch, 125 g Kokosfett, 65 g Puderzucker, 3 El Kakaopulver, 1 El Rum, 1 Ei, 75 g Mandelstifte, 400 g Halbbitterkuvertüre

1. Mehl in eine Schüssel sieben. Backpulver, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker untermischen. Die Butter in Stücke schneiden und mit Rumaroma und Milch hinzufügen. Alles rasch zu einem glatten Teig verkneten und kühl stellen.

2. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 mm dick ausrollen. Runde Plätzchen (4 cm Durchmesser) ausstechen und auf das Backblech setzen. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 10 Minuten backen.

3. Kokosfett schmelzen und abkühlen lassen. Puderzucker, Kakaopulver, 1 Päckchen Vanillezucker, Rum und Ei unter das noch flüssige Fett rühren. Mandelstifte unter die Kakaomasse rühren. Die Masse auf die runden Plätzchen häufen.

4. Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen. Die Granatsplitter damit überziehen, trocknen lassen.




Tiramisu-Taler

Tiramisu-TalerZutaten:
100 g MokkaSchokolade, 300 g Mehl, 300 g Butter, 100 g Zucker, 1 Eigelb, 2 El Amaretto (Mandellikör), 100 g weisse Schokolade, 120 g Puderzucker, 3 El Mascarpone, Kakaopulver

1. Schokolade im warmen Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen. Mehl, 200 g Butter, Zucker, Eigelb, Amaretto und Schokolade miteinander verkneten. Den Teig für etwa 1 Stunde kühl stellen.

2. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1/2 cm dick ausrollen. Taler ausstechen und auf das Backblech setzen. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

3. Die weisse Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen. 100 g Butter mit 100 g Puderzucker schaumig rühren. Mascarpone und flüssige weisse Kuvertüre darunterrühren. Für etwa 1 Stunde kalt stellen. Die Hälfte der Taler mit der Creme bestreichen und mit einem Taler belegen. Die Plätzchen mit Kakao und Puderzucker bestäuben.



Kokoswürfel

KokoswürfelZutaten:
300 g weiche Butter, 3 Eier, 250 g Zucker, 1 P. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 450 g Mehl, 1 P. Backpulver, 625 ml Milch, 150 g Vollmilchkuvertüre, 7 El Rum, 300 g Kokosflocken

1. 100 g Butter, 3 Eier, 100 g Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben und schaumig rühren. Mehl mit Backpulver durchsieben und abwechselnd mit 125 ml Milch unter den Teig rühren.

2. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig gleichmässig auf dem Backblech verteilen. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

3. Die Kuvertüre grob hacken. Mit 500 ml Milch, 150 g Zucker, 200 g Butter und Rum in einem Topf unter Rühren aufkochen, dann abkühlen lassen. Den Kuchen in 3 x 3 cm grosse Würfel schneiden.

4. Die Kokosflocken in einen tiefen Teller geben. Die Kuchenwürfel auf eine Gabel pieksen, in die SchokoladenSauce tauchen und etwas abtropfen lassen. Die Würfel in den Kokosflocken wälzen und zum trocknen auf ein Kuchengitter legen.



Marzipan-Mandel-Herzen

Marzipan-Mandel-HerzenZutaten:
150 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 80 g Puderzucker, 1 Msp. Salz, 1 P. Vanillezucker, 2 El Milch, 125 g Butter, 150 g gemahlene abgezogene Mandeln, 200 g Marzipanrohmasse, 200 g Puderzucker, 5 El Johannisbeergelee, 2 El Zitronensaft, 50 g gehackte Pistazien

1. Mehl, Backpulver und Puderzucker in eine Schüssel sieben. Salz, Vanillezucker, Mandeln und Milch dazugeben. Die Butter in Stückchen schneiden und hinzufügen. Alles mit den Knethaken eines Handrührgeräts zu einer bröseligen Masse verarbeiten, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche rasch zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt 1 Stunde kühl stellen.

2. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig dünn ausrollen, Herzen ausstechen und auf das Backblech setzen. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 10 Minuten backen.

3. Für den Belag die Marzipanrohmasse klein würfeln und mit 100 g gesiebtem Puderzucker verkneten. Dann ausrollen und Herzen in Grösse der Mandelherzen ausstechen. Die erkalteten Mandelherzen dünn mit Gelee bestreichen und die Marzipanherzen darauflegen.

4. Für den Guss den restlichen Puderzucker durchsieben und mit dem Zitronensaft glatt rühren. Die Kekse damit überziehen und mit den Pistazien garnieren.