Weizenvollkornbrot mit Hefe

Weizenvollkornbrot mit Hefe

Zutaten:
700 ml Leitungswasser, 10 g Hefe, 15 g Salz, 1000 g Weizenvollkornmehl (frisch und fein gemahlen)

1. Hefe und Salz in den 700 ml Wasser auflösen, 300 g Mehl zufügen und gut verrühren, ca. 60 Minuten bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen lassen.

2. Der Vorteig sollte sich deutlich vermehrt haben! Mit einem Holzlöffel weitere 300 g Mehl gründlich in den Vorteig einrühren und weitere 60 Min. ruhen lassen.

3. Den deutlich vermehrten Teig kräftig rühren, dann die restlichen 400 g Mehl in den Teig einarbeiten. (Das geht jetzt nur noch von Hand oder mit einer kräftigen Küchenmaschine). Der Teig muss so lange geknetet werden bis er geschmeidig ist und nicht mehr klebt. Dann noch mal 30 Min. ruhen lassen. Den Teig nochmal kurz durchkneten, in eine grosse gut eingefettete Form oder zwei kleine ebenfalls gut gefettete Formen geben (man kann auch zwei Brotleibe formen und auf ein gefettetes Backblech legen) 10 Minuten ruhen lassen, in der Zwischenzeit den Backofen auf 200 grad vorheizen, eine Feuerfeste Form mit 1 L kochendem Wasser füllen und unten in den Ofen stellen. Dann das Brot ca. 50-60 Min. backen! Nach dem backen sofort aus der Form lösen und auf ein Rost legen und gut auskühlen lassen. 



4485 Rezepte


Quiche Lorraine

Quiche Lorraine Zutaten:
Mürbeteig:
250 g Mehl (plus etwas mehr zum Bestäuben), 1 Prise Salz, 120 g Butter, 1-2 El kaltes Wasser

Füllung:
1 El Butter, 1 kleine Zwiebel (fein gehackt), 4 Scheiben magerer FrühstücksSpeck (klein geschnitten), 60 g Gruyere oder mittelalter Gouda (gerieben), 2 Eier (verquirlt), 300 g SchlagSahne, Pfeffer

1. Für den Mürbeteig das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel sieben und die Butter mit den Fingern hineinreiben, bis ein krümeliger Teig entsteht. Nur so viel Wasser unterrühren, bis ein fester Teig entsteht.

2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und damit eine Tarte-Springform (24 cm Durchmesser) auskleiden. Überstehenden Teig abschneiden, dann den Teig am Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mindestens 10 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech darin miterhitzen. Den Teig in der Form mit Backpapier auslegen und mit Trockenbohnen füllen. Auf das Blech stellen und 10 Minuten im vorgeheizten Ofen vorbacken. Die Trockenbohnen und das Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.

4. Für die Füllung die Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebel und Speck darin bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten. Gleichmässig in der heissen Form verteilen und mit der Hälfte des Käses bestreuen. Eier und Sahne verquirlen und mit Pfeffer würzen. In die Form giessen und mit dem verbliebenen Käse bestreuen, 5. Die Ofentemperatur auf 190 Grad reduzieren. Die Quiche 25-30 Minuten backen, bis sie goldbraun ist und die Eier gestockt sind. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann herauslösen.



4485 Rezepte


Flammkuchen mit roten Zwiebeln und Räucherlachs

Flammkuchen mit roten Zwiebeln und LachsZutaten:
450 g Tante Fanny frischer Flammkuchenteig, 1 Tl Salz, 4 rote Zwiebeln, 120 g RäucherLachs in Scheiben, 160 g Rotkäppchen Original Camembert, 200 g Chavroux ZiegenfrischKäse, 200 g Rotkäppchen frischer Landrahm, einige Zweige Oregano

1. Tante Fanny frischer Falammkuchenteig auf ein gefettetes Backblech geben.

2. Für den Belag Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. RäucherLachs in Streifen schneiden. 60 g Rotkäppchen frischer Landrahm mit Chavroux ZiegenfrischKäse verrühren.

3. Teig in 4 Stücke teilen und auf einer bemehlten Fläche ausrollen. 2 Bleche leicht ölen und mit Mehl bestäuben, ausgerollte Teige darauf legen. FrischKäsemischung und restlichen Rotkäppchen frischer Landrahm verrühren und Flammkuchen damit bestreichen und mit den Zwiebeln, den RäucherLachs und Rotkäppchen Original Camembert belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad auf der untersten Schiene ca. 15 Minuten goldbraun backen. Mit Oregano garnieren und sofort servieren.




Kürbispuffer

Hokkaido-Kürbis PufferZutaten:
3 Schalotten, 1 Knoblauchzehe , 800 g Hokkaido, 2 Eier, 100 g Mehl, Salz, Pfeffer, Curry, 3 EL Öl (z. B. Rapsöl), 100 g Zucchini, 250 g Sour Cream, 80 g frische Kräuter (z.B. glatte Petersilie, Schnittlauch, Dill)

Zubereitung:

1. Schalotten schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und hacken.

2. Hokkaido waschen und Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen. Hokkaido in grobe Stücke zerteilen und mit einer Küchenreibe in eine große Schüssel grob raspeln.

3. Schalotten und Knoblauch zum geraspelten Kürbis geben und gut vermengen. Eier und Mehl untermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und 20 Minuten ruhen lassen.

4. Öl in einer Pfanne erhitzen. Je Puffer ca. 2 EL Kürbismasse in die Pfanne geben und pro Seite 3-4 Minuten goldbraun braten. Fertige Puffer auf Küchenpapier abtropfen lassen.

5. Für den Dip Zucchini fein würfeln und Kräuter hacken. Beides mit Sour Cream verrühren. Kürbispuffer mit Dip servieren.



4485 Rezepte


Kürbis-Zwiebel-Pizza

Kürbis-Zwiebel-Pizza

Zutaten:
1/2 Rezept Pizzateig, Butter oder Öl und Mehl (für das Blech), 150 g Creme fraiche, Salz, Pfeffer, 1 roter Apfel, 300 g Kürbisfleisch, 2-3 kleine Zwiebeln, 50 g Rauke, 50 g Tiroler Speck (in Scheiben)

1. Pizzateig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Auf ein leicht gefettetes und leicht bemehltes Blech legen. Creme fraiche mit Salz und Pfeffer verrühren und auf dem Pizzaboden verteilen.

2. Apfel mit einem Apfelausstecher entkernen. Kürbis, Apfel und Zwiebeln fein hobeln und auf dem Pizzaboden verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der untersten Schiene 30 Minuten backen.

4. Inzwischen Rauke putzen, waschen und trockenschleudern. Mit dem Tiroler Speck auf der Pizza verteilen und servieren. 



4485 Rezepte


Fussis Toffelsalat

”FussisZutaten:
2 1/2 kg Kartoffeln (Linda, oder eine andere festkochende), 3 Zwiebeln, 5 GewürzGurken, 7 El Sojola-Oel, 9 El 7 Kräuteressig (Kühne), 2-3 El Zucker (je nach Geschmack), 2-3 Gläser THOMY SalatCreme Sylter-Art, Salz, Pfeffer, 300 g geräucherter durchw. Speck

Dressing:
Zwiebeln, Gurken fein würfeln. Oel, Essig, Zucker, Salz, Pfeffer und SalatCreme hinzufügen, alles gut verrühren. (Dressing muss sämig sein).

Kartoffeln waschen, mit Salzwasser gar kochen lassen, heiss pellen, handwarm in feine Scheiben ins Dressing schneiden. Von Zeit zu Zeit Kartoffeln unterheben, so, dass sie nicht aneinander kleben.

Den Speck ebenfalls fein würfeln, in der Pfanne auslassen bis die kleinen Würfel schön braun sind. Speck über den Salat geben und alles gut vermengen.

Ziehen lassen und schon ist er fertig.

GUTEN APPETIT !!!



4485 Rezepte


Bunte Fisch-Paella (für 4 Personen)

TBunte Fisch-Paella (für 4 Personen)

Zutaten:
1/2 Tl Safranfäden, 2 El heisses Wasser, 150 g Kabeljaufilet (abgespült), 1,25 ml heisser Fischfond, 12 Garnelen (ausgelöst), 200 g MiesMuscheln (abgebürstet und entbartet, beschädigte Muscheln oder solche die sich bei leichtem Gegenklopfen nicht schliessen, wegwerfen), 3 El Butter, 150 g Hähnchenbrustfilet (in mundgerechten Stücken und mit Salz und Pfeffer gewürzt), 1 grosse rote Zwiebel (gehackt), 2 Knoblauchzehen (gehackt), 1/2 Tl Cayenne-Pfeffer, 1/2 Tl Paprikapulver, 250 g Tomaten (gehäutet und in Spalten), 1 rote Paprika (in Streifen), 1 gelbe Paprika (in Streifen), 500 g ORYZA Risotto & Paellareis, Salz, Pfeffer, 175 g Mais (aus der Dose, abgetropft), 3 Eier (hart gekocht und geviertelt, zum Garnieren), Zitronenspalten (zum Servieren)

1. Safranfäden und Wasser in einer Schüssel einige Minuten ziehen lassen. Den Fisch 5 Minuten im Fond garen, dann unter fliessend kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen, in Würfel schneiden und beiseitestellen. Die Garnelen 2 Minuten im Fond kochen, bis sie sich öffnen. Ungeöffnete Exemplare wegwerfen, die anderen beiseitestellen. Das Hähnchenbrustfilet in Öl anbraten und in kleine Stücke schneiden.

2. Die Butter bei mittlerer Hitze in einer Paella-Pfanne erwärmen. Das Fleisch darin 5 Minuten unter Rühren braten. Die Zwiebel zufügen und unter Rühren weich dünsten. Dann Knoblauch, Cayenne-Pfeffer, Paprikapulver und den Safran samt Einweichwasser 1 Minute mitkochen. Zuletzt Tomaten und Paprika zufügen und alles weitere 2 Minuten dünsten.

3. Den Reis in die Pfanne geben und etwa 1 Minute unter Rühren anschwitzen. Den Grossteil des Fonds zugiessen, aufkochen und 10 Minuten sanft köcheln lassen, nicht umrühren, die Pfanne nur ein- bis zweimal schütteln. mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 10 Minuten kochen, bis der Reis fast gar ist, bei Bedarf Brühe zugiessen. Fisch, Meeresfrüchte, Hähnchenbrustfilet und Mais zufügen und die Paella weitere 3 Minuten kochen.

4. Sobald die gesamte Flüssigkeit aufgenommen ist, die Paella vom Herd nehmen, mit Alufolie abdecken und 5 Minuten ziehen lassen. Garnieren und mit den Zitronenspalten servieren. 




Tzatziki (für 2 (4) Personen)

Tzatziki (für 2 (4) Personen)

Zutaten:
300 (600) g Naturjoghurt (am besten griechischer), 1/2 (1) SalatGurke, Salz, 2 (4) Knoblauchzehen, 1 (2) Teel. Essig, 1 (2) El Olivenöl, 1 (2) Zweig frische Minze (ersatzweise Petersilie)

1. Joghurt in eine Schüssel geben. Gurke schälen, in kleine Würfel schneiden und rein in die Schüssel mit dem Joghurt. Salzen! 2. Knoblauchzehen schälen und klein hacken. Unter den Joghurt mischen. Essig und Olivenöl dazu und schön verrühren. Mit Minzeblättchen dekorieren! 3. Am besten nicht sofort essen, auch wenn es schwer fällt, sondern noch für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen (schmeckt natürlich gut gekühlt noch besser). Lecker einfach als Dip zu Weissbrot oder zu Fleisch, wie z.B. Frikadellen




Aprikosen mit griechischem Joghurt und Honig (für 4 Personen)

Aprikosen mit griechischem Joghurt und Honig (für 4 Personen)Zutaten:
6 Aprikosen, 3 El Sonnenblumenöl, 75 g Honig, 50 g gehackte und geröstete Walnüsse, 150 g griechischer Joghurt, Zitronenmelisse (zum Garnieren)

Die Aprikosen waschen, trocken tupfen, halbieren und den Stein entfernen. Die Früchte auf der Schnittfläche mit dem Öl einstreichen und mit dieser Seite auf den heissen Grill legen. Ungefähr 2 Minuten grillen, dann wenden und die Aprikosen auf der anderen Seite weitere 2 Minuten grillen. Den Honig mit den Nüssen mischen und in einem Topf unter Rühren erwärmen. Die gegrillten Aprikosenhälften auf Tellern anrichten, mit dem Joghurt überziehen und die HonigSauce darüberträufeln. Mit Zitronenmelisse garniert servieren.



4485 Rezepte


Pizza Capricciosa

Pizza CapricciosaZutaten:
400 g Mehl, 40 g Hefe, 2 Priesen Zucker, Salz, 3 El Olivenöl, 3 Scheiben gekochter Schinken, 100 g Champignons, 1 Dose Artischockenherzen, 50 g schwarze Oliven, 125 g Mozzarella, 1 Packung passierte Tomaten, Pfeffer, Oregano, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Zwiebel

1. Teig nach Pizzateig (Grundrezept) zubereiten. Teig teilen, zu 4 Pizzen ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen.

2. Schinken würfeln. Champignons putzen, in dünne Scheiben schneiden. Artischockenherzen abtropfen lassen und vierteln. Oliven entkernen. Mozzarella in Streifen schneiden.

3. Passierte Tomaten in einer Kasserolle erhitzen und mit Salz, Pfeffer und 1 Priese Zucker abschmecken, abkühlen lassen. Pizzaboden damit bestreichen, mit Oregano bestreuen.

4. Knoblauchzehe und Zwiebel schälen, in feine Scheiben bzw. Ringe schneiden und auf die TomatenSauce legen. Schinken, Champignons, Artischockenherzen und Oliven auf die Pizzen verteilen, Mozzarella darauf geben und pfeffern. Mit Olivenöl beträufeln.

5. Im vorgeheizten Ofen bei 250 grad 12-15 Minuten auf der untersten Schiene backen.



4485 Rezepte