Spinat-Ricotta-Küchlein mit Ei, Tarte al spinaci ricotta e uove

Zutaten:
1 Portion Klassischer Pizzateig oder Sizilianischer Pizzateig, 2 El natives Olivenöl extra (plus etwas mehr zum Bestreichen), 1 kleine Zwiebel (fein gehackt), 250 g frischer Spinat (gewaschen), 4 El frisch geriebener Parmesan, 75 g Ruccola (fein gehackt), 1 Tl frisch gehackter Estragon, 150 g Ricotta, frisch geriebene Muskatnuss, 8 Eier, Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, 1 Pizzastein oder 1 grosses schweres Backblech, 8 Tortelett-Formen

Pizzastein oder Backblech auf die unterste Backofenschiene schieben und den Ofen mindestens 30 Minuten auf 220 Grad oder Gasstufe 4 vorheizen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin 5 Minuten goldbraun braten, dann abkühlen lassen. Den Spinat dämpfen, bis er zusammenfällt, anschliessend mit kaltem Wasser abspülen, so viel Flüssigkeit wie möglich auspressen und die Blätter grob hacken. Spinat, Zwiebeln, Parmesan, Rucola und Estragon mit dem Ricotta mischen und alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Luft aus dem aufgegangenen Teig schlagen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. 8 Kreise von etwa 16 cm Durchmesser daraus ausstechen und diese in die Tortelett-Formen einpassen. Die so vorbereiteten Böden mit der Ricotta-Mischung füllen und je eine Vertiefung in die Mitte drücken. Die Eier einzeln aufschlagen und trennen, das Eiweiss wird nicht benötigt. Das Eigelb in die Vetiefungen füllen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell Teigreste zu langen Strängen formen und in 16 gleich lange Stücke teilen. Diese Kreuzweise über die Küchlein legen, dabei die Kanten mit etwas Wasser versiegeln und die Oberfläche mit Olivenöl bestreichen. 



Tags: , ,

Schreibe einen Komentar