Regenbogenzucker

Zutaten:
Zucker, Lebensmittelfarbe

Ausserdem:

5 Gläser, Topf, hohes Glas, Schnur (pro Farbe, 60 cm lang), Eisstiel, Mörser

1. Du brauchst vier Gläser Zucker und ein Glas Wasser. Das Wasser giesst du in einen Topf und machst es heiss.

2. In das heisse Wasser gibst du ganz vorsichtig zwei Gläser mit Zucker hinein. Rühre das Ganze gut durch, damit sich der Zucker auflöst. Vorsicht, denn die Mischung ist sehr heiss! Rühre immer weiter und pass auf, dass es nicht kocht. Wenn sich die erste Zuckerladung aufgelöst hat, kannst du auch die anderen zwei Gläser Zucker dazugeben. Du musst so lange Rühren, bis kein Zuckerkristall mehr zu sehen ist. Dann nimmst du den Topf vom Herd und rührst schön weiter, bis alles abgekühlt ist.

3. Dann gibst du Lebensmittelfarbe dazu. Und wieder umrühren.

4. Die kalt gewordene Flüssigkeit schüttest du in ein hohes Glas. Dieses vorher gründlich reinigen. Einweggläser sind dafür ideal geeignet.

5. Jetzt knotest du drei Schnüre an den Eisstiel. Lass dazwischen immer etwas Abstand. Damit du viele Kristalle bekommst, sollten die Schnüre länger als das Glas sein. Hänge die Schnüre in das Glas und lass den Eisstiel oben auf dem Glasrand hängen.

6. Nach ungefähr einem Tag entstehen schon einige Kristalle. Aber je länger du wartest, desto mehr Kristalle entstehen. Wenn ganz viele Kristalle dran hängen, holst du die Schnüre aus dem Zuckerwasser. Lege sie zum trocknen auf einen Teller.

7. Nach dem Trocknen, kannst du sie ganz leicht von der Schnur abbröseln. Gib die Kristalle in einen Mörser und zerstosse sie dann zu ganz vielen kleinen Kristallen.

8. Auf diese Weise kannst du dir Zucker in allen Farben eines Regenbogens machen und die verschiedenen Farben in einem Glas wie bei einem Regenbogen schichten. 



Tags:

Schreibe einen Komentar