Rheinische Spitzkuchen

Rheinische SpitzkuchenZutaten:
50 g Honig, 200 g Zuckerrübensirup, 500 g Mehl, 100 g Rosinen, 100 g Korinthen, 50 g Orangeat, 100 g Zitronat, 100 g gehackte Mandeln, 1 Tl gemahlener Zimt, 1/2 Tl gemahlener Kardamom, 1 Msp. gemahlene Nelken, 1 Prise Salz, 5 g Pottasche, 3 El Milch, 250 g weisse Kuvertüre, 250 g Zartbitterkuvertüre

1. Honig und Sirup in einem kleinen Topf unter Rühren erwärmen, verrühren und kalt werden lassen. Die Hälfte des Mehls unter die Honigmasse rühren.

2. Rosinen, Korinthen, Orangeat, Zitronat, Mandeln und Gewürze zugeben. Pottasche mit Milch verrühren und mit dem restlichen Mehl unterkneten. Teig über Nacht zugedeckt kühl stellen.

3. Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig in 6 Portionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 20 cm langen Rollen formen. Jeweils 3 Rollen in grossem Abstand auf das Backblech setzen und leicht flachdrücken. Auf der mittleren Einschubleiste etwa 25 Minuten backen.

4. Die Rollen etwas abkühlen lassen, jede in etwa 15 Scheiben schneiden und ganz erkalten lassen. Für den Guss die Kuvertüre im warmen Wasserbad schmelzen. Die Hälfte der Spitzkuchen in die weisse Kuvertüre tauchen und die andere Hälfte in die dunkle Kuvertüre tauchen und über dem Gefäss abtropfen lassen. Auf Pergament- oder Backpapier legen und den Guss fest werden lassen.



Tags: ,

Schreibe einen Komentar