Sogliole alla fiorentina, Seezungen auf Florentiner Art (für 6 Personen)

Zutaten:

Für die BechamelSauce: 1/4 l Milch, 50 g Butter, 35 g Mehl, Salz, Pfeffer, 1 Priese Muskat 

1 1/2 kg Spinat, 90 g Butter, 800 g Seezungenfilets, Salz, Pfeffer, etwas mehl, 1/4 l Rotwein

Ausserdem: 

etwas Butter für die Form, 3 El geriebener Parmesan

1. Bereiten sie zuerst die Sauce zu: Die Milch bis knapp vor dem Siedepunkt erhitzen.

2. Inzwischen in einem anderen Topf bei schwacher Hitze die Butter zerlassen. Sobald sie vollständig geschmolzen ist, das ganze Mehl auf einmal zufügen und mit einem Holzlöffel unter ständigem Rühren ca. 2 Minuten anschwitzen. Dabei unbedingt darauf achten, das das Mehl nicht bräunt.

3. Den Topf vom Herd nehmen und esslöffelweise die heisse Milch unterrühren. Wenn etwa die Hälfte der Milch verbraucht ist, die gesamte restliche Milch zugeben und alles glatt rühren.

4. Den Topf zurück auf den Herd stellen, die Sauce salzen, pfeffern, mit Muskat würzen und weiterhin bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren so lange köcheln lassen, bis eine glatte, dicke BechamelSauce entstanden ist. Die Sauce beiseite stellen.

5. den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

6. Den Spinat verlesen, dabei die groben Stängel entfernen und die Blätter waschen. In einem ausreichend grossen Topf knapp die Hälfte der Butter zerlassen, den nassen Spinat hineingeben, leicht salzen und im geschlossenen Topf auf kleiner Flamme etwa 5 Minuten dünsten, vom Herd nehmen und beiseite stellen.

7. Die Seezungenfilets waschen, trockentupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Mehl wenden.

8. In einer Pfanne die restliche Butter zerlassen und die Filets kurz darin anbraten. Mit dem Wein ablöschen und die Fische 8-10 Minuten dünsten.

9. Die Fischfilets herausnehmen und die Flüssigkeit aus der Pfanne mit der BechamelSauce vermischen.

10. Eine Auflaufform mit Butter einfetten, den Spinat hineingeben, die Fischfilets darauf legen und mit der BechamelSauce übergiessen.

11. Mit Parmesan bestreuen und 10-15 Minuten im Ofen überbacken, bis der Käse eine schöne goldgelbe Kruste gebildet hat. 



Tags:

Schreibe einen Komentar